Werdegang

Vita

Als Kunst- und Designliebhaberin habe ich eine lehrreiche Zeit erfahren. In den vergangenen Jahren habe ich mich immer weiter gebildet, wurde von verschiedenen Lehrmeistern unterrichtet und habe bis heute nicht aufgehört, meine Arbeit zu perfektionieren.

 

Lesen Sie in meiner Vita, wie mein Leben (auch im Bereich Kunst und Design) verlief:

 

Ich wurde 1952 in Reutlingen am Fuße der Schwäbischen Alb geboren und ging dort bis zur Mittleren Reife zur Schule. Seit 1995 lebe ich in Eningen - einem kleineren Ort nahe Reutlingen.

Nach meiner Ausbildung zur Rechtsanwalts- und Notariatsgehilfin war ich viele Jahre als Chefsekretärin in einer großen Wirtschaftsprüfungs- und Steuerberatungsgesellschaft sowie Anwaltskanzlei tätig. In dieser Zeit war ich auch Büroleiterin eines Abgeordneten des baden-württembergischen Landtags.

 

Eine lange Krankheit zwang mich zum Abschied von meinem damaligen Arbeitgeber. Danach arbeitete ich noch einige Jahre im Öffentlichen Dienst in Reutlingen. Während dieser Zeit wollte ich mich wieder verstärkt meinem einstigen Lieblingsfach in der Schule - dem Malen - widmen und lernte in einer Malschule in Kirchheim/Teck die Grundzüge der gegenständlichen Malerei (2003 bis 2006).

 

Drei Seminare 2007, 2009 und 2011 bei Bernhard Vogel in Salzburg runden meine bisher erlangten Kenntnisse in der Aquarellmalerei ab.

Ein viertes Seminar in der FKG Gerlingen bei Bernhard Vogel und seiner Technik "Mixed Media" habe ich ebenfalls erfolgreich absolviert.

Im Juni 2015 bekam ich in einem Seminar mit Heinz Hofer weitere wichtige Weichenstellungen in der Aquarellmalerei.

 

Des Weiteren besuchte ich einen sehr erfolgreichen Acryl-Kurs bei Beate Bitterwolf, die als "Hesse-Tage" äußerst interessant und vielschichtig waren.

 

Ein Intensiv-Seminar in der Freien Kunstakademie Gerlingen im August 2012 bei Peter Feichter war äußerst hilf- und lehrreich und bringt mich ein großes Stück in der Acrylmalerei weiter.

 

Von 2006 bis 2009 besuchte ich die Freie Malschule von Frau Christiane May-Stroner in Reutlingen. Bei ihr erlernte ich die Technik der Alten Meister - das Tafelbild malen.

Auf der Homepage ist der Werdegang eines im Mai 2007 begonnenen Tafelbildes nach Jan van Os zu verfolgen.

 

Im übrigen halte ich es wie Hermann Hesse:

 

"In der Kunst spielt ja die Zeit, umgekehrt wie in der Industrie, gar keine Rolle, es gibt da keine verlorene Zeit, wenn nur am Ende das Möglichste an Intensität und Vervollkommnung erreicht wird."

 

Und nun viel Freude beim Stöbern auf unserer Webseite.

 

Herzlichst

Renate und Günter Mayer